Einführung von Ehrenamtlichen / Onboarding

Damit neue Ehrenamtliche sich angenommen fühlen und ehrenamtliches Engagement gelingt, ist eine gute Einführung notwendig. Je nach Umfang und Komplexität der Aufgabe kann diese ganz unterschiedlich aussehen, aber ein kurzes Gespräch ist eine mindeste Voraussetzung.

Um sich grundlegend mit dem Thema Einführung zu beschäftigen, möchten wir auf die Arbeitshilfen verweisen, die unter dem Stichwort Koordination bereitgestellt werden.

Der Beginn einer Einführung, bzw. der Übergang zwischen Gewinnung und Einführung eines Ehrenamtlichen kann ein Erstgespräch sein. Dabei können beiderseitige Erwartungen, die konkrete Aufgabe und Rahmenbedingungen abgesprochen werden.

Das Gespräch kann von einer haupt- oder ehrenamtlichen Koordinator_in geführt werden oder der Ansprechperson für die konkrete Aufgabe.

Im pdf-Dokument „Erstgespräche mit interessierten Freiwilligen“ finden Sie praktische Anregungen für die Gestaltung eines Erstgesprächs.
.

Erstgespräch mit interessierten Freiwilligen pdf

Für Einrichtungen, die mit einer großen Zahl von Freiwilligen zusammenarbeiten und komplexe Aufgaben übernommen werden, kann die Erstellung eines Handbuchs sinnvoll sein. Das Handbuch dient als Leitfaden bei der Einführung und die Ehrenamtlichen können in Ruhe später Themen nachschlagen.

Im Download-Bereich finden Sie zu Handbüchern einerseits Anregungen zur Erstellung eines Handbuchs und eine konkretes Beispiel, das auf verschiedene Einrichtungen übertragen werden könnte.

Downloadmaterialien für Handbücher

Um eine gelungene Anfangssituation zu gestalten, sollten die „Neuen“ in einem passenden Rahmen ins Team aufgenommen werden. Das kann z.B. bei einem Mitarbeiterfrühstück geschehen, eine Vorstellung im Rundbrief / Pfarrbrief sein oder eine Sendung in einem Gottesdienst.